Die bekannteste und am häufigsten durchgeführte Art der Brustvergrößerung erfolgt durch das Einsetzen von Implantaten. Die Brustvergrößerung durch Implantate ist einer der haufigsten operativen Eingriffe im Bereich der ästhetischen Chirurgie weltweit.

Für wen kommt eine Brustvergrößerung durch Implantate infrage?

Eine Brustvergrößerung durch Implantate kann zumindest in der Theorie bei jeder Frau durchgeführt werden. Es kann dafür einen krankheitsbedingten Wunsch, bzw. eine Notwendigkeit geben, in den allermeisten Fällen handelt es sich jedoch um einen rein ästhetischen Eingriff, um das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl der Frau zu stärken. Dies betrifft zum einen sehr junge Frauen, die nachdem sie ausgewachsen sind, nur über eine sehr kleine Oberweite verfügen und diese gerne vergrößert haben möchten, um sich als vollwertige Frau zu fühlen. Die zweite große Gruppe besteht hier aus Frauen, die nach einer oder mehreren Schwangerschaften mit ihren Brüsten unzufrieden sind, da diese durch die Schwangerschaften in Mitleidenschaft gezogen wurden und die Frau sich auch nach Abschluss der Familienplanung noch als schöne und vollwertige Frau wahrnehmen möchte. Eine dritte, eher kleine, Gruppe machen Frauen aus, die krankheitsbedingt, oder als Folge eines Unfalls Teile ihrer Brüste verloren haben, oder diese danach ungewöhnlich verformt sind. Eine vierte Gruppe von Frauen, welche jedoch in der Presse regelmäßig große Aufmerksamkeit erreicht, ist eine Gruppe von Frauen, die die Brustvergrößerung aus kommerziellen Interessen verfolgt, um also durch zum Teil erhebliche Brustvergrößerungen und die damit verbundene Aufmerksamkeit ein Einkommen zu erzielen. Diese Gruppe ist jedoch, ähnlich wie die Gruppe der Frauen, die erhebliche Brustvergrößerungen aus Gründen einer krankheitsartigen Sucht nach Schönheitsoperationen durchführen lassen sehr gering und spielt in der Praxis der Schönheitschirurgen, die solche Brustvergrößerungen durchführen, keine Rolle.

Verwandte Eingriffe zur Brustvergrößerung

Neben der Brustvergrößerung an sich kommt für viele Patientinnen auch eine sogenannte Bruststraffung infrage, welche anstatt einer Brustvergrößerung durchgeführt werden kann, oder zeitgleich mit dem operativen Einsetzen von Implantaten erfolgen kann. Hierfür kann es mehrere Indikationen geben, über die eine fachärztliche Beratung Auskunft geben kann.